Das Grossartige an bodypercussion in music…

ist, dass

VIELES unter EINEM "Dach" vereint ist.

Wir hören gerne
MUSIK - also - lasst uns ein tolles Musikstück nehmen und hören; aber nicht nur hören…..

Wir nehmen aktiv am "Geschehen" teil, nicht nur indem wir
mitSINGEN (denn auch das ist natürlich möglich), sondern auch indem wir mitTROMMELN und/oder TANZEN, mit dem Schwerpunkt auf RHYTHMUS.

MUSIK hören - SINGEN/sprechen - TROMMELN - TANZEN/bewegen - Rhythmus

Durch die
MUSIK, DIE UNS BEGLEITET sind wir nicht so sehr darauf angewiesen, dass unsere Körperperkussion gut klingt und gut groovt - hier müssen wir normalerweise viel Aufmerksamkeit und Interesse und Arbeit investieren, damit es gut klingt und gut groovt. Natürlich lohnt es sich immer hier zu investieren, aber es ist keine Grundvoraussetzung. Das bedeutet wir können schnell zu Ergebnissen kommen, die uns Spaß machen und mitreissen. Und wir haben verschieden Möglichkeiten mit der Musik in Kontakt zu gehen:

- Wir nehmen uns die rhythmischen Elemente aus dem Stück (Schlagzeug / Percussion) und spielen sie parallel
- Wir spielen ergänzende Element dazu
- Wir folgen dem Gesang
- Wir reichern Tanzschritte mit Körpersounds an
- Wir sind sehr gründlich und detailreich, oder aber ganz einfach
- Wir bleiben bei einer Methode oder mischen die Methoden

TROMMELN MIT UND AUF DEM KÖRPER ist eine sehr flexible Art Rhythmus zu machen und zu trommeln, weil wir das Instrument immer dabei haben. Jederzeit und überall etwas wiederholen oder üben, ohne die Nachbarn zu stören. Selbst die Fuss-Stampfer müssen nicht immer laut klingen!

Bodypercussion bringt den ganzen Körper und den Raum mit ins Spiel. Rhythmus 3D. Im Stehen, im Gehen, im Sitzen, im Liegen(?). Springen, sich drehen, beugen, aufrichten, tanzen, kriechen, schlurfen. Das spart nebenbei noch die Kostren fürs Fitness-Studio :-)

Bodypercussion bringt den ganz Körper mit ins Spiel. Wir machen nicht